Urlaub in Schweden

2016-10-15T11:05:32+00:00 04.07.2016|Categories: Ausflugsziele|Tags: , |

Unseren Urlaub in diesem Jahr haben wie weit entfernt von Magdeburg verbracht – in Schweden. Und da Schweden sich perfekt für einen naturverbundenen Urlaub eignet, wollen wir an dieser Stelle von unserer Reise berichten 🙂

Über die Seite www.veggie-hotels.de sind wir auf den Urlaubsort Basebo gestoßen und haben das Ferienhaus Rätseberget gebucht. Ganz typisch für ein Ferienhaus muss man sich um die Verpflegung selbst kümmern, aber dazu später mehr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wer nach Schweden reisen möchte, nimmt mit dem Auto am besten die Fähren (bspw. TT-Line) von Rostock nach Trelleborg. Die Fahrt von Magdeburg bis Rostock dauert ca. 3 Stunden, eine Stunde dauert ca. der Check-In bei der Fähre. Die anschließende Fährfahrt dauert 6 Stunden und dann benötigt man nochmal 4 Stunden bis man in Basebo ankommt – auf der schwedischen Autobahn gilt es eine Höchstgeschwindigkeit von durchschnittlich 90 kmh einzuhalten. Man ist also über 14 Stunden unterwegs, die sich jedoch lohnen, denn hier bekommt man einen ersten Eindruck der wunderbaren schwedischen Landschaft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Ziel angekommen, blickt man auf einen großen See und auf ein schickes Ferienhaus mit eigenem Bootssteg und zwei eigenen Booten. Das Ferienhaus ist mit Fußbodenheizung, Kamin und etlichen Sitzmöglichkeiten sehr gut ausgestattet. Und was wir besonders zu schätzen wussten, war die mehr als großzügig ausgestattete Küche. So gab es neben ausreichend Töpfen und Pfannen sogar einen Stabmixer, Toaster, Wasserkocher, Schüsseln, Behälter usw.

Im Ferienhaus selbst gibt es ein Doppelbett. In einem dazugehörigen extra Gästehaus gibt es nochmal zwei Einzelbetten – insgesamt ist also für vier Personen Platz.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIm Ferienhaus findet man Material mit Ausflugszielen. Es gibt sogar ein extra Buch für die Region, in dem Sehenswürdigkeiten vorgestellt werden. Man sollte aber keine Wanderwege erwarten, wie man es vielleicht aus Deutschland gewohnt ist. Wir waren bspw. beim More Kastell, einem Naturareal mit einer großen Schlucht. Schon am Parkplatz wird man gewarnt, dass das Betreten auf eigene Gefahr stattfindet und Vorsicht geboten ist. Wer also Lust auf eine wunderschöne Natur und etwas Nervenkitzel hat, für den hat auch dieser Ort einiges zu bieten. Insgesamt ist man in Schweden von viel Wald und schönen Seen umgeben, so dass man tagelang immer woanders wandern kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFür einen Tagesausflug eignet sich außerdem die Fahrt zur Ostsee. Diese erreicht man mit dem Auto in knapp einer Stunde.

Kommen wir nun zur Ernährung: Da wir mit Auto gefahren sind, haben wir uns vorsorglich jede Menge zu Essen mitgenommen (Tiefkühltasche sei dank), so dass wir notfalls eine Woche lange etwas zu Essen gehabt hätten. In der Nähe (Hultsfred, ca. 8 km entfernt) haben wir dann aber doch noch eine Einkaufsmöglichkeit gefunden. „Coop“ heißt die Kette, die von der Größe her wohl am ehesten einem Netto ähnelt. Dort gab es zu unserer Überraschung auch Sojamilch, leckeres Sojaeis und auch tiefgefrorene Fleischalternativen. Leider war die Obst- und Gemüseauswahl sehr überschaubar und nicht in Bio-Qualität. Aber für die Tage hat es gereicht.

IMG_20160614_110202Am Tag unserer Abreise fuhren wir noch nach Malmö, das ca. 20 Minuten vom Fährenhafen entfernt ist. Dort gibt es das Restaurant Vegegarden, in dem es als Buffet Nudeln, Reis, Gemüse, Fleischalternativen usw. gab. Das Restaurant ist komplett vegan, so dass man bedenkenlos zugreifen kann. Für umgerechnet knapp 8,50 Euro kann man sich so oft Nachschlag holen wie man möchte und erhält ein sehr leckeres Essen und kostenlos Wasser.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZu guter Letzt soll noch erwähnt sein, dass wir uns keinen besseren Hausverwalter hätten wünschen können 🙂 Er hat nicht nur am oben erwähnten Buch mitgewirkt sondern war auch in allen anderen Fragen ein super Ansprechpartner – und das als deutscher Auswanderer sogar in unserer Muttersprache 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar