• veganes sommerfest magdeburg

Veganes Sommerfest 2013 in Magdeburg

Hier geht es zum Rückblick mit Bildern und einem Video: Rückblick – Veganes Sommerfest in Magdeburg 2013

Momentan wurden noch nicht all zu viele Informationen öffentlich bekannt gegeben, aber so viel steht schonmal fest:

Das vegane Sommerfest „Vegan… and more findet am 08.06.2013 ab 12 Uhr auf dem Ulrichplatz in Magdeburg statt.

Weitere Infos zum Programm folgen noch.

Wer immer auf dem aktuellen Stand bleiben möchte, sollte sich bei Facebook für die Veranstaltung eintragen: https://www.facebook.com/events/142494369260838/

Da das Sommerfest im letzten Jahr echt grandios war, gehe ich davon aus, dass wir auch in diesem Jahr wieder jede Menge leckeres Essen genießen können und vielleicht sogar die ein oder andere Person kennen lernen.

Aktualisiert (23.05.2013):

Die Tierrechtsinitiative Magdeburg (ehemals antispe MD), Ortsgruppe des Tierbefreier e.V. und von Animal Right Watch, laden ein zum diesjährigen Sommerfest in Magdeburg unter dem Namen und Motto „vegan…and more“. Wir möchten dieses Fest dazu nutzen, Menschen anzuregen, sich mit einer alternativen, veganen Ernährung auseinander zu setzen, aber auch dahin gehend zu sensibilisieren, dass Veganismus als eine konsequente Lebensweise anzusehen ist, die sich gegen die systematische Ausbeutung und Unterdrückung von Tieren richtet. Denn es liegt uns in erster Linie daran, ein öffentliches Event zu veranstalten, bei dem die Bedingungen und Auswirkungen des Konsums von Tierprodukten aufgezeigt werden. Schon lange vor der letzten Studie „Fleischatlas“ haben viele KritikerInnen und ExpertInnen auf die globalen Auswirkungen des Fleischkonsums hingewiesen, von Treibhausgasen, Landrodungen, einem enormen Wasserverbrauch und schließlich der Nahrungsmittelknappheit. Doch auch, oder gerade wegen des unbeschreiblichen Tierleids fangen immer mehr Menschen an, sich über ihre Ernährung Gedanken zu machen und sich nicht mehr an diesem ausbeuterischen Prozess zu beteiligen. Wir wollen mit diesem Fest versuchen, dem in der öffentlichen Meinung vertretenen Grundsatz entgegen zu treten, dass vegane Ernährung ungesund sei und nicht schmecken kann. Daher soll gleichzeitig die Möglichkeit gegeben werden, sich über vegane Alternativen zu informieren und sie vor Ort probieren zu können. Doch wir wollen den Fokus auch weiter als nur auf die reinen Gesundheits- bzw. Ernährungsaspekte legen, da diese Konsumnische in der kapitalistischen Gesellschaft ein gutes Gewissen verspricht, aber nicht fähig ist, Ursachen und Wirkungen eines ideologisch verankerten Speziesismus global zu erkennen und zu kritisieren. Neben der legitimierten Form der Ausbeutung und Unterdrückung von nicht-menschlichen Tieren gilt es ebenso, analoge Unterdrückungsmechanismen, wie der
allgegenwärtige Sexismus und Rassismus, gleichermaßen auf einem Straßenfest, welches sich mit Tierausbeutung beschäftigt, durch Infostände zu thematisieren. Trotz dem Bewusstsein, dass eine solch umfangreiche, aber einzig konsequente Kritik auf einem Straßenfest zu thematisieren schwierig ist, sind wir bemüht mit dem Sommerfest „vegan…and more“ genau auf diese Zusammenhänge aufmerksam zu machen und Alternativen aufzuzeigen.

Mit dabei:

Animal Rights Watch

Café Oriental Magdeburg

Free Animal

Lush

Vegaccino

Anti Jagd Allianz

Veganstraße

Royal Veggi Döner München

Cig Köfte Bochum

Ärzte gegen Tierversuche

Vegamond

Kochen mit Lulu

Kochupy Magdeburg

Bündnis Magdeburg Nazifrei

Agahta Power – Frauenrechtsinitiative Magdeburg

Planet Vegan

Micky & Molly – Veganes Cafe Braunschweig

Tiertime

Kreaktivisten

Tierbefreier eV

TierrechtsInitiative Magdeburg

Tierbefreiung Hamburg

Kunst & Krempel Liz

Yoga Vidya Magdeburg

Bekleidungssyndikat

….wird regelmäßig aktualisiert

Musik:

Emaline Delepaix

4Paws

Fürst Nechljudow von Katzenfels

….weitere Ankündigungen folgen

[Kleine-Große- Vegan-Tombola mit vielen veganen Gewinnen und Preisen]

Redebeiträge:

Ärzte gegen Tierversuche über das Grauen der Tierversuche

Anti Jagd Allianz – die Illusion der Jagd

Tierbefreier eV

Steven Adam über den veganen Alltag und seine Tücken.

Anti Industry Farm – Schlachthofbesetzungen

tierbefreiung Hamburg – Kampagnen gegen die Tierversuchsindustrie

Sabine Pankau – „Warum keine (Tier)milch“

2016-10-15T11:06:34+00:00 17.03.2013|Categories: Magdeburg & Umgebung, Veranstaltungen|Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar