Wildschwein im Magdeburger Stadtpark erlegt

2013-04-13T08:13:25+00:00 29.01.2013|Categories: Magdeburg & Umgebung, Missstände, Tierschutz / Veganismus|Tags: |

Ein Tier wurde geschossen, wie die Stadt mitteilte. Dies sei jedoch unumgänglich gewesen, um den Rest der Horde zu verscheuchen. Ob die Rotte wiederkommt, müsse man abwarten, sagte der Beigeordnete für Umwelt, Holger Platz. Gegebenenfalls müsse erneut zur Jagd gerufen werden. «Dauerhaft fernhalten lassen sie sich vermutlich nicht.»

Seit einigen Jahren werden immer wieder Wildschweine im Magdeburger Stadtgebiet gesichtet. Aktuell wird die Rotte auf 60 bis 80 Tiere geschätzt. Die Schäden, die die Tiere anrichten, beliefen sich allein in den beiden zurückliegenden Jahren auf etwa 250 000 Euro. Auch andere Städte bundesweit blasen zur Jagd auf Wildtiere. In Stahnsdorf bei Potsdam etwa wird auf einem Waldfriedhof nach Rehen und Wildschweinen gejagt.

Quelle: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/sachsenanhalt/article113216975/In-Magdeburg-bei-Wildschweinjagd-ein-Tier-erlegt.html

 

Update (21.02.2013): Bisher brachte die Jagd nicht den gewünschten Erfolg. Zum Artikel der Volksstimme gehts hier:

http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/?em_cnt=1025925

Hinterlassen Sie einen Kommentar