Ein Eichhörnchenhaus für unsere Mitbewohner

Dass man mit Nistkästen den Vögeln das Leben etwas einfacher machen kann, ist allgemein bekannt. Aber auch Eichhörnchen kann man beim Finden eines Zuhauses unterstützen.

Wir haben bei uns jede Menge Eichhörnchen, die nicht nur an den Bäumen rauf- und runterklettern, sondern auch genüsslich die Haselnüsse von unseren Sträuchern fressen. Um ihnen unser Grundstück noch etwas schmackhafter zu machen, haben wir ein Eichhörnchenhaus geholt und an einem Baum aufgehangen.

Das Häuschen für Eichhörnchen unterscheidet sich sehr von denen für Vögel. Es bietet drei Ein-/Ausgänge (einer davon auf der Unterseite) und hat einen kleinen Balkon, damit die ganz jungen Eichhörnchen nicht runterfallen. Eichhörnchenhäuser kann man selbst bauen, wir haben uns (der Einfachheit halber) das folgende im fertigen Zustand geholt: https://www.amazon.de/gp/product/B079W5CBTY/

Das Haus hat eine super Qualität. Das Dach lässt sich öffnen, rastet aber im geschlossenen Zustand auch fest ein. Wir sind bis jetzt sehr zufrieden damit.

Man brauch eigentlich nicht viel machen, außer es von außen mit Farbe zu streichen, optional etwas Moos hineinlegen und es an einem Baum in ca. 3 – 4 Meter Höhe aufzuhängen.

Wir werden berichten, wenn die ersten Eichhörnchen eingezogen sind 😉

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen