Rezept für Löwenzahnhonig

2016-10-15T11:05:54+00:00 25.04.2014|Categories: Rezepte|Tags: |

Momentan sieht man überall Löwenzahn stehen. Und was viele nicht wissen – dieser eignet sich perfekt, um veganen Honig herzustellen. Man sollte dabei auf jeden Fall darauf achten, dass man keinen Löwenzahn von der Straße verwendet.

Man brauch:

– 3 Hände voll Löwenzahnblüten (das Grüne an den Blüten kann dran bleiben)
– 1 Kg Zucker
– 1 Liter Wasser
– 1/2 Zitrone

Zubereitung:

Den Löwenzahn waschen und mit einem Liter Wasser in einen Topf geben. Das Ganze kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen, abdecken und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag die Blüten aus dem Wasser nehmen, Saft einer halben Zitrone und 1 Kg Zucker hinzufügen. Die Mischung wieder aufkochen und dann auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Die Dauer kann variieren (ich habe ihn 5 Stunden köcheln lassen). Am besten man nimmt zwischendurch immer mal einen Löffel ab, lässt die Probe abkühlen und überprüft die Konsistenz. Diese sollte, wie bei Waldhonig, dickflüssig sein.

Wenn es soweit ist, kann der Honig in Gläser abgefüllt werden. Die Gläser kann man sofort schließen und sie in den Schrank stellen. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen, da der Honig dann kristallisieren kann. Haltbar ist der Löwenzahnhonig (lt. Internet) ca. ein Jahr.

Mit einem Kilo Zucker ist er alles andere als gesund, aber als Aufstrich super lecker.

Am kommenden Sonntag (27.04.14) bringe ich ihn mit zum veganen Brunch. Wer ihn also mal probieren möchte, hat dann die Gelegenheit.

 

Ein Kommentar

  1. Herr Bublitz 25. April 2014 um 17:21 Uhr- Antworten

    ..und auf keinen Fall sollte man sich den heißen Honig in die Handfläche kippen. Das gibt Verbrennungen 2. Grades und das tut gar nicht mal soooo wenig weh 😀 also die Gläser vorsichtig mit einem Tuch anfassen – die sind sehr heiß, Leute!

Hinterlassen Sie einen Kommentar